Historie in Zahlen

  • 2014

Das Marienkrankenhaus wird in Marien Hospital Papenburg Aschendorf umbenannt und handelt von nun an nach dem Leitspruch "den Menschen verbunden"

  • 2013

Umbau und Einrichtung einer integrativen Kinderstation mit Intensivplätzen für Neugeborene, Frühgeborene und kranke Neugeborene

Errichtung Abteilung für Geriatrie (Altersmedizin) als Subdisziplin der Inneren Medizin

  • 2012

Umbau und Einrichtung eines neuen Herzkatheterlabors mit Hybridtechnik

Einrichtung einer Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Standort Leer

  • 2011

Einrichtung der Wirbelsäulenchirurgie am Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in Kooperation mit dem St. Bonifatius Hospital Lingen

Gemeinsame Trägerschaft der Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf GmbH durch den St. Bonifatius Hospitalgesellschaft Lingen e.V.

  • 2010

Fertigstellung des Umbau der ehemaligen Klinik St. Marienstift in Aschendorf zur Nutzung durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie

  • 1997

Umzug der Kinder und Jugendpsychiatrie an den Standort Aschendorf

Einrichtung einer Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Standort Papenburg

  • 1996

Errichtung des Ärztehauses am Marienkrankenhaus

  • 1995

Fusion der Krankenhäuser Marienhospital Papenburg und der Orthopädischen Klinik St. Marienstift in Aschendorf zur Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf GmbH.

  • 1994

Eröffnung der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Standort Papenburg

  • 1990

Aufstockung des Funktionstraktes um 2 Bettenetagen

  • 1964

Gründung der Kinderkrankenpflegeschule

  • 1947 bis Mitte 1960er

Entwicklung des Hauses von einem Belegkrankenhaus zu einem Haus der Grund- und Regelversorgung mit Hauptabteilungen

  • 1953

Gründung der Krankenpflegeschule

  • 1924

Anschaffung eines Röntgengerät und Einrichtung eines neuen Operationsraum

  • 1913

Erweiterungsbau um acht Krankenzimmer

  • 1906

Erteilung der landesherrlichen Genehmigung durch Kaiser Wilhelm "der zu Papenburg errichteten Stiftung Marienhospital, die bestimmt ist zur Aufnahme von Kranken ohne Unterschied des Alters, des Standes und der Konfession".

  • 1905

Gründung der Stiftung Marienhospital Papenburg

  • 1898

Eröffnung des neuen Krankenhauses (Marienhospital Papenburg);7 Thuiner Ordensschwestern und 4 niedergelassene Ärzte übernehmen die Krankenversorgung (45 Krankenhausbetten, einschl. 4 Kinderbetten)

Eröffnung des St. Marienstiftes in Aschendorf (1897 Grundsteinlegung); 4 Thuiner Ordensschwestern übernehmen die Krankenpflege (24 Krankenhausbetten)

  • 1893

„Architektenwettbewerb“ zum Krankenhausbau

  • 1892

Erste Initiative durch Dr. Marcus, Pfarrer der St. Antonius-Gemeinde, zur Gründung eines Krankenhauses

  • 1809

Bau eines Gebäudes als Armenhaus für kranke und gesunde Bedürftige

 

 

 
Kontakt

Marien Hospital 
Papenburg Aschendorf gGmbH
Hauptkanal rechts 75
26871 Papenburg

Telefon:
04961 93-0

E-Mail
info@hospital-papenburg.de

Copyright (c) 2015. Marien Hospital Papenburg Aschendorf gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.