24.10.2019

Bunter Kreis am Marien Hospital wurde erneut akkreditiert

Zertifikat für Sozialmedizinische Nachsorge gilt drei Jahre 

Der „Bunte Kreis Nord-West-Niedersachsen am Marien Hospital Papenburg Aschendorf“ ist kürzlich vom Bundesverband Bunter Kreis e.V. re-akkreditiert worden. Mit dem Zertifikat bestätigte der Bundesverband, dass die Nachsorgeeinrichtung die Beratung und Begleitung für Familien mit kranken oder zu früh geborenen Kindern und Jugendlichen den Qualitätskriterien und Nachsorge-Standards des Bundesverbandes entsprechend durchführt. Die Akkreditierung ist bis Ende Oktober 2022 gültig. Über die Bestätigung des Qualitätssiegels freute sich das gesamte Team um Case Managerin Angela Hebbelmann.

Freuen sich über die Re-Akkreditierung: (von links) Neuropädiater Torsten Kautzky, Qualitätsbeauftragte Verena Rülander, Case Managerin Elisabeth Walker, Geschäftsführerin Veronika von Manowski, Case Management Assistentinnen Daniela Schmidt, Anke Hestermeyer und Astrid Burmeister, Auditor Martell Malessa sowie Case Managerin und Leitung des Bunten Kreises am Marien Hospital Angela Hebbelmann. Es fehlen Kinderärztin Renate Köhler, Psychologin Anne-Maria Schäfer und Sozialpädagogin Beate Dreier.

In jedem Jahr werden rund 40.000 Familien in Deutschland mit einer unerwartet veränderten Lebenssituation konfrontiert – sei es durch eine Frühgeburt, eine schwere Erkrankung oder sogar durch den Tod des Kindes. Diese Situation bringt erhebliche seelische, körperliche, soziale und finanzielle Belastungen für die ganze Familie mit sich. Die Sozialmedizinische Nachsorge hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und deren Familien bestmöglich bei der Bewältigung ihrer Krankheit zu unterstützen, damit sie wieder regelhaft am Leben teilhaben können. Vor allem nach einem stationären Aufenthalt ist die Sozialmedizinische Nachsorge für die Familien da.

Als Ansprechpartnerin steht den Familien im Papenburger Krankenhaus Case Managerin Angela Hebbelmann mit ihrem Team zur Seite, deren Unterstützung vorbeugenden und rehabilitativen Charakter hat. Zum Team gehören Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Sozialpädagogen, Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin, Psychologen und Seelsorger. „Eine erste Kontaktaufnahme zu den Familien erfolgt häufig schon in der Klinik. So können wir einen fließenden Übergang von der stationären Behandlung zur Versorgung zu Hause sicherstellen“, erklärte Hebbelmann.

Zum Einzugsgebiet des Bunten Kreises Nord-West-Niedersachsen gehören die nördlichen Bereiche der Landkreise Emsland und Cloppenburg, die Landkreise Leer, Aurich, Wittmund, Friesland, Wesermarsch, einschließlich der ostfriesischen Inseln, die Stadt Emden, die Stadt Wilhelmshaven, Stadt Oldenburg sowie die Landkreise Ammerland und Oldenburg. In Absprache mit den Familien organisiert das Team der Sozialmedizinischen Nachsorge alle notwendigen ambulanten Nachsorgemaßnahmen, alle medizinisch-therapeutischen und pflegerischen Versorgungsleistungen, bietet Hilfen in starken Belastungssituationen, aber auch Unterstützung in sozialrechtlichen Angelegenheiten wie beispielsweise bei der Beantragung.

Frau  Hebbelmann, Angela

Angela Hebbelmann

Case Managerin und Leitung Sozialmedizinische Nachsorge

Telefon: 04961 93-1453 | Fax: 04961 93-1459
cm@hospital-papenburg.de

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin


 

 

 
Kontakt

Marien Hospital 
Papenburg Aschendorf gGmbH
Hauptkanal rechts 75
26871 Papenburg

Telefon:
04961 93-0

E-Mail
info@hospital-papenburg.de

Copyright (c) 2015. Marien Hospital Papenburg Aschendorf gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.